Jahresbericht 2016 der Freiwilligen Feuerwehr Hepberg

31. Dezember 2016
Hepberger Feuerwehr erhält Mannschaftstransportwagen - Die Hepberger Feuerwehr hat beim Floriansfest ihren neuen Mannschaftstransportwagen der Bevölkerung vorgestellt. Vorsitzender Anton Beer begrüßte unter den zahlreichen Gästen auch eine Reihe von Amtsträgern sowie einige Gastvereine.

Bürgermeister Albin Steiner sagte: "Unser Floriansfest steht in diesem Jahr unter einem guten Stern. Vor neun Jahren konnten wir die Einweihung des neuen Feuerwehrhauses feiern. Seitdem wurde bei der Ausstattung der Wehr einiges verbessert." So wurde 2012 das Staffellöschfahrzeug übergeben. Es folgten ein Sicherungsanhänger und mit Unterstützung des Landkreises ein Stromanhänger mit Lichtmast. Kreisbrandinspektor Bernhard Sammiller sagte: "Die Investition in die Anschaffung dieses Mannschaftstransporters ist gut angelegtes Geld." Für den neuen Wagen überreichte er einen Schlüsselanhänger in vergoldeter Form. Laut Kommandant  Rene Karmann trägt der Transportwagen den Namen "Florian Hepberg 14/1". Seinen Dank richtete er an die Gemeinde, "die uns immer unterstützt, damit wir über eine gute Technik verfügen". Anschließend segnete Pfarrer Josef Heigl das neue Fahrzeug.

Abnahme Leistungsprüfung “Die Gruppe im Hilfeleistungseinsatz”
Am Samstag, 30.04.2016, legten zwei Gruppen, das Leistungsabzeichen “Technische Hilfeleistung” ab. Unter den kritischen Augen der Schiedsrichter Kreisbrandrat Martin Lackner, Kreisbrandmeister Franz Waltl und Kreisbrandmeister Florian Schneider mussten die Teilnehmer Gerätekunde als Truppaufgabe und den kompletten Aufbau für einen fiktiven PKW-Unfall in höchstens 240 Sekunden ablegen - dazu gehörte die Vornahme und Bedienen aller Rettungsgeräte, sicheres Unterbauen des Unfallfahrzeugs, Verletztenbetreuung, Sicherstellen des Brandschutzes und Statusmeldungen an die Leitstelle abgeben. Alle zwei Gruppen lösten die Aufgaben in der vorgegebenen Sollzeit, ohne Fehler und zur vollen Zufriedenheit der Schiedsrichter. Der Erwerb des Leistungsabzeichen soll den Aktiven in einer intensiven Übungsphase die Gelegenheit geben ihren eigenen Ausbildungsstand zu verbessern und so Sicherheit im Ernstfall zu erlangen. Abschließend konnten die 14 Teilnehmer ihr  THL-Leistungsabzeichen von den Schiedsrichtern und Bürgermeister Steiner entgegen nehmen.

Einsätze 2016:
Bis Anfang November mussten wir zu 62 Einsätzen ausrücken:
Technische Hilfeleistungen       34
Brände                                      10
Sicherheitswachen                    6
Fehlalarm                                  7
First Responder                        5

Dabei galt es wieder, Ölspuren zu beseitigen, brennende PKW und LKW zu löschen, Befreiung und Versorgung von eingeklemmten Personen aus verunglückten PKW´ s. Das Absichern von Umzügen, wie den Kommunionsumzug und den Volkstrauertag gehörten ebenfalls zu unseren Aufgaben.

Jugendfeuerwehr und die THW-Jugend üben 24 Stunden
Bereits zum elften mal fand der 24 Stunden Aktionstag der Jugendgruppen der Feuerwehren Hepberg, Stammham, Lenting und dem THW Ingolstadt statt. Um 8:00 Uhr war Dienstbeginn für die Nachwuchskräfte und das Gerätehaus in Hepberg wurde bezogen. Den ganzen Tag über fanden dann Übungs- und Ausbildungseinheiten sowie fiktive „Einsätze“ statt. Auch die Kameradschaft kam nicht zu kurz bei Aktionsspielen konnten sich die Jugendlichen aus den unterschiedlichen Organisationen kennenlernen. Highlight des Tages war dann die große Einsatzübung an der Volksschule Hepberg bei dem auch viele Gäste den Jugendlichen über die Schulter schauten.
Am nächsten Tag um 8 Uhr war nach vielen „Einsätzen“, Übungen und jede Menge Spaß dann die 24-Stunden Schicht beendet.

Die Jugendlichen treffen sich immer  dienstags um 19:00 Uhr und die aktive Mannschaft mittwochs um 19.00 Uhr am Gerätehaus.

Die Feuerwehr Hepberg möchte sich noch bei allen für die Unterstützung bei der Altpapier- und Altkleidersammlung bedanken, die auch im Jahr 2016 weitergeführt wird.

René Karmann
1.Kommandant