„Weihnachtswunder“

7. Januar 2017
Aktive
Einsatz an Heiligabend...

Heilig Abend - 18 Uhr so ziemlich all unsere Kameraden sind dabei mit ihren Familien Weihnachten zu feiern – dies nimmt für viele aber um 18:04 Uhr ein abruptes Ende: unsere „kleine“ Schleife der Funkmeldeempfänger wird mit dem Stichwort „Bewußtlos/Leblos“ alarmiert.
Einige unserer Kameraden die gleichzeitig bei den "mobilen Rettern" dabei sind bekommen diesen Alarm auf ihr Smartphone und hielten direkt an der Einsatzstelle.
Die Einsatzstelle lag direkt gegenüber vom Feuerwehrgerätehaus, zuhause bei einem Feuerwehrkameraden.
Die Mutter unseres Feuerwehrkameraden ist „zusammengebrochen“ – der Kamerad selbst ist zwar kein ausgebildeter Sanitäter war aber schon oft bei Erste-Hilfe Ausbildungseinheiten, die in der Feuerwehr Hepberg regelmäßig für alle stattfinden, dabei. Mithilfe der Telefonreanimation unterstützten zusätzlich die Disponennten der Integrierten Leitstelle in Ingolstadt – diese alarmierten parallel sofort den Rettungsdienst, mobile Retter und die Feuerwehr.

Nach nicht einmal zwei Minuten sind die ersten Helfer (Sanitäter unser Feuerwehr) vor Ort und unterstützten unseren Kameraden, eine weitere Minute später kam dann unser AED - automatisierter externer Defibrillator sowie das Equipment (Rettungsrucksack, Sauerstoff, etc.) zum Einsatz - dieses wurde direkt zu Fuß vom Feuerwehrhaus rüber an die Einsatzstelle gebracht.

Nach rund sechs weiteren Minuten traf dann auch der Rettungsdienst und der Notarzt ein.
Gemeinsam mit dem Rettungsdienst und dem Notarzt konnte die Patientin erfolgreich reanimiert werden - noch an der Einsatzstelle war die Patientin wieder bei Bewusstsein und konnte stabilisiert werden.

Unsere Kräfte und das Equipment leisteten wertvolle Arbeit wie sich jetzt herausstellte: die Mutter unseres Kameraden ist wohlauf und verfasste sogar schon ein kleines Dankesschreiben – das uns sehr gefreut hat.

Wir möchten uns auch an dieser Stelle bei allen Einsatzkräften bedanken die trotz Heilig Abend ausgerückt sind und letztendlich leben geredet haben!
Bedanken möchten wir uns auch bei den Familien unserer Feuerwehrfrauen und Männer für das Verständnis das sie entgegen bringen wenn der Funkmeldeempfänger losgeht!!!
Herzlichen Dank auch an die Disponenten der Integrierten Leitstelle Ingolstadt und den Einsatzkräften des Rettungsdienstes für die hervorragende Zusammenarbeit.

Zu guter Letzt wünschen wir der Mutter unseres Feuerwehrkameraden alles erdenklich Gute für die Zukunft und ganz viel Gesundheit!!!