Sicheres Arbeiten ohne Gaffer

19. Februar 2017
Aktive
Rettungskräfte erhalten wichtige und neuzeitliche Ausrüstung

Der Landkreis Eichstätt sowie der THW-Ortsverband Eichstätt haben mit  Unterstützung durch das Sponsoringprogramm der Sparkasse Ingolstadt-Eichstätt, faltbare Sichtschutzwände und ein Ortungsgerät für verschüttete Personen beschafft. Der Landkreis Eichstätt hat die Sichtschutzwände an Vertreter der Feuerwehren übergeben und das THW hat Ihr neues akustisches Ortungsgerät den anwesenden Vertretern der Feuerwehr, des Landkreises sowie der Sparkasse vorgestellt.

Die sechs (Autobahn)Feuerwehren aus Lenting, Hepberg, Stammham, Denkendorf, Kipfenberg und Kinding die einen Großteil ihrer Einsätze auf der Bundesautobahn A9 als ehrenamtlichen Einsatzdienst für die Allgemeinheit verrichten, konnten durch die stellv. Landrätin Frau Rita Böhm und Herrn Sparkassen Vorstandsmitglied Herrn Karl-Heinz Schlamp die neue Ausrüstung in Empfang nehmen. Diese Sichtschutzwände dürften in Bayern bei Autobahnfeuerwehren einmalig sein.

Die Bundesautobahn A9 die zu den unfallträchtigsten Schnellfahrstraßen zählt und mit knapp 30 km Länge den Landkreis durchstreift soll nun durch die neuen Sichtschutzwände für die Einsatzkräfte und auch für die verunfallten Personen einen neuen Sicherheitsstandart erhalten.

Das ständige „Gaffen“ der Verkehrsteilnehmer soll nun erschwert werden und den Hilfsorganisationen und den verunfallten Personen mehr Schutz bieten.

Ebenso erhielt der THW-Ortsverband Eichstätt eine Ausrüstung zum Orten von verschütteten Personen. Diese Geräte waren schon bei einem Realeinsatz gefordert, als ein Bekleidungsgeschäft eingestürzt war und eine Person vermisst wurde.

Kreisbrandrat Martin Lackner bedankte sich in seiner Ansprachen beim Landkreis Eichstätt und dem Sponsoringpartner der Sparkasse Ingolstadt-Eichstätt für die tolle Unterstützung: „Die Unterstützung durch den Landkreis und der Sparkasse ist eine Wertschätzung  unserer wichtigen und ehrenamtlichen Arbeit“!

Der Ortsbeauftragte des THW Eichstätt, Herr Christian Tontarra schloss sich den Worten von Kreisbrandrat Lackner an und bedankte sich für die wiederholte Unterstützung der Sparkasse.